Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-8331
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2002/833/


Konstruktion und Bearbeitung von Bildern zum deutschsprachigen Raum : Eine Fallstudie in der Lehrerfortbildung Deutsch als Fremdsprache zu Landeskunde und interkulturellem Lernen am Beispiel Mexiko

Hann, Stephanie


pdf-Format: Dokument 1.pdf (29.754 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Fachgebiet: Germanistik
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 03.07.2002
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 07.10.2002
Kurzfassung auf Deutsch: Der Gegenstand dieser Arbeit ist die detaillierte Analyse einer konkreten Fortbildungsveranstaltung zu interkulturellen Lernen und
Landeskunde für mexikanische DeutschlehrerInnen und ordnet diese in den Kontext der fachdidaktischen Diskussion zu
LehrerInnenfortbildung und interkulturellem Lernen ein. Sie ist in zwei Teile gegliedert: Der erste Teil, Kapitel 1-5 steckt den theoretischen
Rahmen ab. Im ersten Kapitel wird die Situation des Deutschen als Fremdsprache in Mexiko sowie die Arbeitsbedingungen und
Bildungsmöglichkeiten der Lehrenden beschrieben. In Kapitel 2 werden die wichtigsten Konzepte und Begriffe der Diskussion um
interkulturelles Lernen und Landeskunde angesprochen. Des Weiteren findet man eine kurze Auseinandersetzung mit den Lehrwerken, die
interkulturelle Momente aufgenommen haben. In Kapitel 3 wird die Situation der LehrerInnenfortbildung für Deutsch als Fremdsprache im
deutschsprachigen Raum und außerhalb des deutschsprachigen Raums aufgezeigt. Des Weiteren werden verschiedene Konzepte der
LehrerInnenfortbildung vorgestellt und das für die konkrete Fortbildung gewählte näher erläutert. In Kapitel 4 und 5 wird das
Forschungsdesign dargestellt. Zunächst werden die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Fallstudien diskutiert. Anschließend werden
Ziele, institutionelle Bedingungen, Ablauf und Aufbau der Fortbildungsveranstaltung beschrieben.


Im zweiten Teil der Arbeit, in Kapitel 6-12, wird die Fallstudie dargestellt. Kapitel 6 zeigt die Analyse der Themen und Bilder, die von den
LehrerInnen entworfen, diskutiert und in einer Collage zusammengefügt wurden. Dazu werden die Verfahren erläutert, mit denen die
Themenbereiche ermittelt und Collagen ausgewertet wurden. In Kapitel 7 werden die theoretischen Phasen des Seminars beschrieben.
Kapitel 8 zeigt nach einer Darstellung der Spezifik von interkulturellen Aufgaben, welche Aufgaben von den LehrerInnen als geeignet für
interkulturelles Lehren erachtet werden und wie die Diskussionen innerhalb der Gruppenarbeiten ablaufen. Kapitel 9 beschäftigt sich nach
einer Darstellung von Adaptionsverfahren mit der Analyse der Vorgehensweisen der Lehrenden bei der Adaption einer Lehrwerkslektion
unter interkulturellen Gesichtspunkten. In Kapitel 10 wird beschrieben, wie die TeilnehmerInnen das Seminar evaluieren. Kapitel 11 befasst
sich mit den Implikationen der unterschiedlichen Sprachkompetenz bei den TeilnehmerInnen einer Fortbildung. Abschließend werden in
Kapitel 12 Ergebnisse der Untersuchung in einem Überblick gezeigt und weitergehende Überlegungen für die Verbesserung der
Fortbildungspraxis vorgestellt.