Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-7972
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2002/797/


Sportmedizinische Leistungsdiagnostik in Zypern : Körperliche, kardiozirkulatorische und metabolische Leistungsfähigkeit von zypriotischen AthletenInnen verschiedener Sportarten im Vergleich zu deutschen Sportlern

Tiniakos, Georg-Anton


pdf-Format: Dokument 1.pdf (9.276 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Lehrstuhl für Sportmedizin am Institut für Sportwissenschaft
Fachgebiet: Sportwissenschaft
DDC-Sachgruppe: Sport
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 25.06.2002
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 05.08.2002
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen des Aufbaus des sportmedizinischen Untersuchungszentrums (KAE) in NIKOSIA / ZYPERN Ende Januar 1993, wurden 61
zypriotische Nachwuchssportler (49m & 12 w) sportmedizinisch untersucht. Die Leistungsdiagnostik vollzog sich durch die
Fahrradergometrie im Sitzen mittels des Körpergewichts bezogenen Giessener Belastungsverfahren nach NOWACKI (1 Watt /
kilogramm Körpergewicht). Die Untersuchung beinhaltete eine erschöpfende Ausbelastung mit anschließender 5-minütigen
Erholung. Für die Vergleichende Diskussion wurden biologische Daten von 103 SportlerInnen (78m & 25w) aus Hessen
herangezogen. Folgende Daten wurden beobachtet und registriert: Körperliche Leistungsfähigkeit: Belastungszeit in Sekunden,
Gesamtarbeit in Wattminuten, PWC170 in Watt, maximale relative Wattstufe in W/ kg KG. Kardiozirkulatorische Leistungs- und
Erholungsfähigkeit: Maximale Herzfrequenz (Hfmax) und Herzfrequenz in der 5. Erholungsminute (HfE5) in S mal min-1.
Metabolische Leistungsfähigkeit: Maximale Laktatkonzentration in der 3. Erholungsminute in mmol / lE3.

Die gewonnenen Erkenntnisse über den Trainingszustand der zypriotischen AthletenInnen wurden in die Trainingspraxis
eingegliedert. Die Ratschläge für den Aufbau des sportmedizinischen Institutes in NIKOSIA und die Organisation des Sports in
ZYPERN bzw. für die weitere Trainingsgestaltung, wurden in den anschließenden Jahren erfolgreich umgesetzt. Tatsache die sich in den
Wettkampfergebnissen der internationalen Mittelmeerspielen wiederspiegelte.
Kurzfassung auf Englisch: Within the scope of the building up of the Institute of Sports Medicine in Nicosia / Cyprus, in January 1993, were 49 male athlets and
12 female athletes exhaustive loaded on a bicycle ergometer in sitting position, following the Giessener 1 Watt / kg body weight
method introduced by NOWACKI.

The following Parameters were registered and compared:


PHYSICAL PERFORMANCE: loading time (sec), total workload (Wattminutes), maximum watt level (watt / kg Bodyweight), PWC170
(Watts)


CARDIOCIRCULATORY PERFORMANCE: maximal Heart Rate and Heart rate in the 5. Minute of Recovery (Strokes / minute)


METABOLIC PERFORMANCE: maximal Lactat concentration (mmol lactate / l)
Concerning the male athletes of Cyprus: They could perform better physically on the bicycle ergometer than their german athletes in the sport
disciplines Cycling, Judo and Tennis.


Concerning the female athletes of Cyprus: They could perform physically better on the bicycle ergometer than their german athletes in the sport disciplines
Swimming and Table Tennis.


Instructions for more efficient training in order to improve the competition results were given.