Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-5525
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2001/552/


Untersuchungen zur Kultur humaner isolierter Pankreas-Azini sowie zum Einfluss von Ceruletid und Octreotid auf Morphologie, Enzymsekretion und -synthese kultivierter humaner isolierter Pankreas-Azini

Marzeion, Axel Michael


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.304 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinisches Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik III und Poliklinik
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 29.08.2001
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 18.12.2001
Kurzfassung auf Deutsch: Die exokrine Pankreasfunktion unterliegt vielfältigen Mechanismen, welche durch in vivo-Untersuchungen und Untersuchungen an intakten,
isolierten Organen sowie in vitro-Studien an isolierten Zellen bzw. an isolierten Pankreas-Azini aufgeklärt werden konnten. An humanen
Zellen sind entsprechende Untersuchungen äußerst selten, wohl primär wegen des Mangels an Material, durchgeführt worden. Durch den
Umstand der in der Medizinischen Klinik III und Poliklinik, Universitätsklinikum Giessen, angesiedelten Arbeitsgruppe 'Klinische
Inseltransplantation' standen gesunde, frische, isolierte und bereits von den Inselzellen getrennte humane Pankreata zur Verfügung. In der
vorliegenden Arbeit wurde ein Modell einer Kultur humaner isolierter Pankreas-Azini entwickelt, um daran Studien zur exokrinen
Pankreasphysiologie des Menschen durchzuführen. Von besonderem Interesse war dabei die Untersuchung des Somatostatin-Analogons
Octreotid. Über diese Substanz ist aus in vivo-Beobachtungen bekannt, dass sie kurzfristig die exokrine Sekretion potent hemmen kann.
Die zellulären Wirkmechanismen - etwa die Frage einer Sekretions- oder Synthesehemmung - sind aber nicht geklärt. Gerade dieser
Unterschied hat aber Implikationen für den klinischen Einsatz - etwa bei der akuten Pankreatitis.