Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-4818
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2001/481/


Untersuchungen zum Einfluß von Bor auf die somatische Embryogenese bei Daucus carota L.

Mashayekhi, Kambiz


pdf-Format: Dokument 1.pdf (12.293 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bor , Embryogenese , Daucus carota L.
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Pflanzenernährung
Fachgebiet: Agrarwissenschaften und Umweltmanagement
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 05.07.2001
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 08.08.2001
Kurzfassung auf Deutsch: Mit der Technik der Gewebekultur wurde untersucht, ob isoliertes Gewebe von Daucus carota L. unter verschiedenen
Bor-Konzenterationen, auch bei Bor-Mangel, zur somatischen Embryogenese befähigt ist. Dabei wurde die Bildung von Adventivwurzeln,
die Konzentration einiger Phytohormone und die Aktivität von IES-Oxidase im Verlauf der somatischen Embryogenese untersucht.


Während der Induktionsphase und zu Beginn der Realisierungsphase der somatischen Embryogenese besteht offenbar ein relativ geringer
Bor-Einfluß auf die Induktion der somatischen Embryogenese von Petiolen- und Suspensionskulturen von Karotten, d.h. bei
unterschiedlichen Bor-Konzentrationen wurden in allen Fällen somatische Embryonen gebildet. Im Gegensatz dazu trat ein starker
Bor-Einfluß bei der Entwicklung von induzierten Embryonen während der Realisierungsphase auf, wobei sich die
Entwicklungsgeschwindigkeit einzelner Embryonentypen bei steigender Bor-Versorgung veränderte. Dabei zeigten weiter entwickelte
Embryonen bei verbesserter Bor-Ernährung höhere Anthozyan- und Chlorophyll-Gehalte.


Bei der weiteren Entwicklung der Embryonen war festzustellen, daß bei Bor-Mangel die Entwicklung des Wurzelwachstums und die Bildung
von Adventivwurzeln gefördert wurden, während bei steigender Bor-Konzentration eher die Cotyledonenentwicklung beschleunigt wurde.


Die Konzentrationsermittlung der Phytohormone IES, ABA und Cytokinine ergab, daß in der Induktions- und Realisierungsphase mit
steigender Bor-Applikation eine Abnahme des IES- und ABA-Gehaltes eintrat, während der Cytokinin-Gehalt anstieg.


Während in der Realisierungsphase der somatischen Embryogenese bestand im Gegensatz zur Induktionsphase eine deutliche positive
Beziehung zwischen der Bor-Applikation und der Aktivität der IES-Oxidase, was im Zusammenhang mit der Abnahme des IES-Gehaltes
bei steigender Bor-Applikation stehen könnte.