Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-2208
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2000/220/


Inselzellantikörper und Antikörper gegen Glutamatdecarboxylase (GAD 65) bei Langzeit Typ 1 Diabetikern

Allendörfer, Jens


pdf-Format: Dokument 1.pdf (569 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinisches Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik III und Poliklinik
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 14.02.2000
Erstellungsjahr: 2000
Publikationsdatum: 08.03.2000
Kurzfassung auf Deutsch: Eine über Jahre anhaltende humorale Autoimmunität gegen das Enzym Glutamatdecarboxylase (GAD) wurde bei einer nicht unwesentlichen Anzahl von
Langzeit Typ 1 Diabetikern beschrieben. Die Ursache des anhaltenden Stimulus für diese Autoimmunreaktion konnte bisher nicht gefunden werden.


Da die Isoform GAD 65 hauptsächlich in den Inselzellen des Pankreas und Teilen des Nervensystems exprimiert wird, wurden in der vorliegenden Arbeit 105
Langzeit Typ 1 Diabetiker auf das Vorkommen von GAD 65 Autoantikörper und Inselzellantikörper sowie deren Beziehung zu residualer Betazellfunktion,
peripherer oder autonomer Neuropathie und HLA DR Status untersucht. Zusätzlich untersuchten wir 100 gesunde Kontrollpersonen und 100 neu manifestierte
Typ 1 Diabetiker auf die Prävalenz von GAD 65 Autoantikörper mit einem im Rahmen dieser Arbeit etablierten Radioimmunpräzipitationstest.


1. Eine residuale Betazellfunktion wurde bei 23% der Langzeit Typ 1 Diabetiker nachgewiesen. GAD 65 Antikörper oder Inselzellantikörper zeigten kein
häufigeres, statistisch signifikantes Auftreten mit residualer Betazellfunktion.


2. In der Population der Langzeit Typ 1 Diabetiker wurde eine periphere Neuropathie in 79%, eine autonome Neuropathie in 67% der Fälle diagnostiziert.
GAD 65 Antikörper oder Inselzellantikörper ließen sich bei Patienten mit peripherer oder autonomer Neuropathie nicht häufiger als bei Patienten ohne
Neuropathie nachweisen.


3. In der vorliegenden Arbeit konnte kein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen einer bestimmten Kombination oder dem einzelnen Auftreten von
HLA DR-Merkmalen und der Prävalenz von GAD 65 Antikörpern oder Inselzellantikörpern gefunden werden.


4. Autoantikörper gegen GAD 65 fanden sich in 32% der Langzeit Typ 1 Diabetiker, Inselzellantikörper in 20%. Zwischen der Prävalenz von GAD 65
Autoantikörpern und dem Vorkommen von Inselzellantikörpern sowie dem weiblichen Geschlecht bestand ein positiver statistischer Zusammenhang. Die Höhe
der GAD 65 Autoantikörper-Index Werte zeigte eine negative Korrelation zur Dauer des Diabetes. Die humorale Immunantwort gegen GAD war assoziiert mit
der Prävalenz höherer ICA Titer und zeigte einen langsameren Abfall über die Zeit als ICA. Diese Befunde entsprechen im wesentlichen den Ergebnissen
früherer Pilotstudien.