Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Explorative Studie ĂŒber neue Methoden zur Diagnostik der subakuten Pansenazidose

Exploratory study on new methods for the diagnosis of subacute ruminal acidosis

Muxeneder, Benedikt


Originalveröffentlichung: (2013) Giessen : VVB Laufersweiler
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (26.403 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-91936
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2013/9193/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-UniversitĂ€t Gießen
Institut: Klinikum VeterinĂ€rmedizin, Klinik fĂŒr WiederkĂ€uer und Schweine
Fachgebiet: VeterinÀrmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-5987-3
Sprache: Deutsch
Tag der mĂŒndlichen PrĂŒfung: 21.08.2012
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 13.02.2013
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel der Studie: Anhand der Bestimmung von verschiedenen Parametern in Kotdialysaten sollte ĂŒberprĂŒft werden, ob sich daraus diagnostisch verwertbare Hinweise auf das Vorliegen einer subakuten Pansenazidose ergeben.
Material und Methoden: Bei zwei mit einer Pansenfistel versehenen MilchkĂŒhen wurde in zwei nachfolgenden VersuchsdurchgĂ€ngen ĂŒber jeweils 7 Tage der Kraftfutteranteil in der Ration auf 18 kg/Tag verdoppelt. Zwischen diesen beiden DurchgĂ€ngen erhielten die KĂŒhe 3 Wochen lang wieder ihre normale Ration. Über den gesamten Untersuchungszeitraum wurden tĂ€glich zweimal Pansensaft und Kotproben entnommen. Diese Proben sowie das aus dem Kot per Dialyseverfahren gewonnene Kotwasser wurde auf folgende Parameter untersucht : Hauptzielkriterien waren die Entwicklung der Kotwasserkonzentrationen von L- und D-Laktat, Acetat, Propionat sowie i- und n-Butyrat. Nebenzielkriterien waren die Entwicklung der OsmolalitĂ€t und der Natrium-, Kalium- und Chlorid-Konzentration im Kotwasser, des pH-Wertes und der Konsistenz des Kotes sowie die Entwicklung der Gehalte an Lund D-Laktat, Acetat, Propionat, i- und n-Butyrat und des pH-Wertes im Pansensaft.
Ergebnisse: FĂŒr folgende Zielkriterien konnten mittels zweifaktorieller Varianzanalyse mit Messwiederholung bzgl. dem Faktor „Entnahmetag“ signifikante Unterschiede zwischen normaler und kraftfutterreicher FĂŒtterung festgestellt werden. Hauptzielkriterien: Acetat im Kotwasser (p = 0,0074), Propionat im Kotwasser (p < 0,0001), n-Butyrat im Kotwasser (p < 0,0001); Nebenzielkriterien: pH-Wert im Pansensaft (p < 0,0001), Acetat im Pansensaft (p < 0,0001), Propionat im Pansensaft (p < 0,0001), n-Butyrat im Pansensaft (p < 0,0001), pH-Wert des Kotes (p < 0,0001), Kalium im Kotwasser (p = 0,011) und Chlorid im Kotwasser (p = 0,01); Mittel ROC-Analyse konnten Cutoff-Werte fĂŒr die im Kotwasser gemessenen Parameter bestimmt werden, wobei die von Propionat (8,78 mmol/l, SensitivitĂ€t 92,9 %, SpezifitĂ€t 85 %) und n-Butyrat (4,22 mmol/l, SensitivitĂ€t 92,9 %, SpezifitĂ€t 95 %) am aussagekrĂ€ftigsten waren.
Schlussfolgerungen: Aus den Konzentrationen an n-Butyrat und Propionat sowie anhand der prozentuellen Anteile von Butyrat und Acetat im Kotwasser ergeben sich vielversprechende diagnostische Möglichkeit hinsichtlich der Erkennung von subakuten Pansenazidosen in MilchviehbestÀnden.
Kurzfassung auf Englisch: Objective: The aim of this study was to develop new possibilities for the diagnosis of subacute ruminal acidosis. Using a dialysis procedure, certain findings in the faecal water were compared with findings in the ruminal fluid of the same cows.
Material and methods: The study was conducted on two cows, which were equipped with a permanent rumen fistula. A ruminal acidosis was induced in both cows by an increased concentrate feeding. Samples of rumen fluid and faeces were collected twice daily. Primary outcome measures were L- D-lactate, acetate, propionate and i- n-butyrate in faecal water. In addition we measured the osmolality, sodium, potassium and chloride in faecal water; pH and consistency of faeces; L-Dlactate, acetate, propionate, i-n-butyrate and pH of rumen fluid;
Results: There were significant differences between the normal and the concentrate rich diet measured with two way analysis of variance repeatedly in reference to “date of collection” in following parameters: acetate (p = 0,0074), propionate (p < 0,0001), n-butyrate (p < 0,0001), potassium (p = 0,011) and chloride (p = 0,01) in the faecal water; pH (p < 0,0001) in faeces; pH (p < 0,0001), acetate (p < 0,0001), propionate (p < 0,0001) and n-butyrate (p < 0,0001) in the rumen fluid; Cut-off values of the parameters measured in the faecal water could be determined by using ROCanalysis. The values of propionate (8,78 mmol/l, sensitivity 92,9 %, specificity 85 %) an n-butyrate (4,22 mmol/l, sensitivity 92,9 %, specificity 95 %) showed to be most significant.
Conclusions: Concentrations of n-butyrate and propionate as well as the percentage of butyrate and acetate in the faecal water seems to be a promising possibility to develop a diagnostic test for detection of subacute rumen acidosis in dairy herds.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand