Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Schwerpunkt: Öffnung der Berliner Mauer 1989 - Medien als Katalysatoren der Wende? : Die DDR, Polen und der Westen 1989

Bösch, Frank


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (862 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-73415
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2009/7341/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Fachgebiet: Geschichte
DDC-Sachgruppe: Geschichte
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 26 (2009) Nr. 2 ; S. 30-39
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 16.12.2009
Kurzfassung auf Deutsch: Medien spielen bei den meisten politischen Oppositionsbewegungen eine zentrale Rolle. Jüngst zeigte sich dies bei den Protesten im Iran oder in Tibet, bei denen das Internet eine Schlüsselfunktion einnahm. Aber auch historisch sind die Beispiele für das Zusammenspiel von Protestbewegungen und Medien unübersehbar. Ebenso wie die Einführung des Buchdrucks maßgeblich die Reformation beflügelte, wurde etwa die Französische Revolution 1789 und die europäische Revolution 1848 von politisierten Flugblättern und neuen
Zeitungen getragen. Das Medium Fernsehen spielte beim Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 eine entscheidende Rolle.
Welche Bedeutung insgesamt hatten aber die Medien für den Umbruch in Osteuropa? Dies wird am Beispiel Polen und DDR und deren Interaktion mit den Westmedien diskutiert.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand