Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Der Zusammenhang zwischen musikalischem Training und exekutiven Funktionen im Kindes- und jungen Erwachsenenalter

The association between music training and executive functions in children and young adults

Frischen, Ulrike Anna Sophie


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.434 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-159104
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2021/15910/


Freie Schlagwörter (Deutsch): Musikunterricht , exekutive Funktionen , Kindesalter , musikalisches Training , Trainingsstudie
Freie Schlagwörter (Englisch): music training , executive functions , children , adults , training study
Universität Justus-Liebig-UniversitĂ€t Gießen
Institut: Arbeitsbereich Entwicklungspsychologie
Fachgebiet: Psychologie
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mĂŒndlichen PrĂŒfung: 22.01.2021
Erstellungsjahr: 2020
Publikationsdatum: 18.02.2021
Kurzfassung auf Deutsch: Exekutive Funktionen sind eine Reihe kognitiver Kontrollprozesse, die fĂŒr die bewusste Steuerung der Aufmerksamkeit sowie fĂŒr zielgerichtetes Denken und Handeln benötigt werden. Da sie wichtige PrĂ€diktoren fĂŒr schulischen Erfolg, Intelligenz, Gesundheit und LebensqualitĂ€t sind, erscheint es unabdingbar exekutive Funktionen bereits in der frĂŒheren Kindheit zu stĂ€rken, um eine bestmögliche individuelle Entwicklung zu gewĂ€hrleisten. Verschiedene Arten von Trainings zeigten bereits einen positiven Einfluss auf exekutive Funktionen in der Kindheit. Hierbei kristallisierte sich heraus, dass der Erfolg eines Trainings von dessen Rahmenbedingungen beeinflusst wird.
Musizieren ist nicht nur eine kognitiv herausfordernde AktivitĂ€t, die in hohem Maße exekutive Funktionen beansprucht, sondern beinhaltet auch alle Bedingungen, die fĂŒr den Erfolg eines Trainings wichtig erscheinen. Daher ist es möglich, dass auch Musizieren eine AktivitĂ€t ist, die sich positiv auf die Entwicklung der exekutiven Funktionen auswirkt. Erste Studienergebnisse zeigen bereits ZusammenhĂ€nge zwischen musikalischem Training und verschiedenen Komponenten der exekutiven Funktionen und deuten außerdem darauf hin, dass Musizieren zu einer Förderung der exekutiven Funktionen beitragen kann. Zur besseren PrĂŒfung dieser kausalen ZusammenhĂ€nge fehlen aber noch Studien mit einem methodisch gut kontrollierten Design. DarĂŒber hinaus zeigen bisherige Studienergebnisse ein uneindeutiges Bild welche exekutiven Funktionen genau von einem musikalischen Training profitieren. Ebenso erscheint unklar, ob es einen bestimmten Aspekt innerhalb eines musikalischen Trainings gibt, der sich insbesondere auf exekutive Funktionen auswirkt oder ob verschiedene Arten musikalischen Trainings unterschiedliche exekutive Funktionen beeinflussen können. Des Weiteren lag der Fokus vorheriger Studien auf den rein analytischen kalten exekutive Funktionen, sodass noch offen ist, inwiefern auch ein Zusammenhang zwischen musikalischem Training und heißen exekutiven Funktionen, welche motivationale und emotionale Komponenten beinhalten, besteht.
Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, die aufgezeigten ForschungslĂŒ- cken zu schließen und bislang ungeklĂ€rte ZusammenhĂ€nge zwischen musikalischem Training und exekutiven Funktionen zu prĂŒfen. Hierzu wurden drei Studien konzipiert und durchgefĂŒhrt, von denen zwei ein musikalisches Training enthielten. Mit Studie 1 sollte insbesondere der kausale Zusammenhang zwischen Instrumentalunterricht als Form musikalischen Trainings und exekutiven Funktionen bei Kindern im Alter von 6 bis 7 Jahren untersucht werden. DarĂŒber hinaus diente diese Studie dazu, herauszufinden, welche Komponenten der exekutiven Funktionen in diesem Alter von einem musikalischen Training profitieren. Studie 2 sollte dazu beitragen, herauszufinden, inwiefern ver- schiedene musikalische Trainings im Vorschulalter unterschiedliche exekutive Funktionen beeinflussen oder ob möglicherweise ein bestimmter Aspekt bzw. ein bestimmtes musikalisches Training exekutive Funktionen besonders effektiv fördern kann. Mit Studie 3 wurde mit zwei verschiedenen Stichproben im spĂ€teren Kindes- und jungen Erwachsenenalter geprĂŒft, inwiefern neben den ZusammenhĂ€ngen zwischen musikalischem Training und kalten exekutiven Funktionen auch ZusammenhĂ€nge zwischen musikalischem Training und heißen exekutiven Funktionen bestehen.
Die Ergebnisse dieser Arbeit zeigen, dass Instrumentalunterricht spezifische exekutive Funktionen im Kindesalter fördern kann. Des Weiteren weisen die Ergebnisse dieser Arbeit darauf hin, dass insbesondere ein Rhythmustraining positive Auswirkungen auf exekutive Funktionen im Vorschulalter hat. Im Hinblick auf die Frage welche exekutiven Funktionen im Kindesalter gefördert werden erscheint die Vermutung, dass die Beeinflussung verschiedener Komponenten von den jeweiligen EntwicklungsverlĂ€ufen abhĂ€ngig ist, naheliegend. Bezogen auf die heißen exekutiven Funktionen deuten die Ergebnisse dieser Arbeit darauf hin, dass diese nicht mit der Menge an musikalischem Training zusammenhĂ€ngt. Eher scheint das Alter, in dem mit dem Musizieren begonnen wird, ausschlaggebend zu sein, sodass der frĂŒhe Beginn des Musizierens positiv mit heißen exekutiven Funktionen assoziiert ist. In diesem Zusammenhang werden noch weitere Studien und neue Messinstrumente zur Erfassung der heißen exekutiven Funktionen benö- tigt, um verlĂ€sslichere Aussagen treffen zu können.
Insgesamt betrachtet trĂ€gt diese Arbeit erheblich zum derzeitigen Erkenntnisstand ĂŒber den Zusammenhang zwischen musikalischem Training und exekutiven Funktionen bei und zeigt, dass gemeinsames Musizieren ein geeignetes Mittel sein kann, um exekutive Funktionen in der Kindheit zu stĂ€rken und dass diese positiven EinflĂŒsse möglicher- weise sogar bis ins Erwachsenenalter andauern.
Kurzfassung auf Englisch: Executive functions are a set of cognitive processes, that we need for controlling attention and goal-directed behavior. Since executive functions are crucial predictors for academic success, intelligence, health, and quality of life, it seems indispensable to foster executive functions early in childhood to guarantee the best individual development. Different kinds of training already showed positive effects on executive functions. In this context, it became apparent that the effectiveness of a training is considerably affected by certain parameters.
Playing music is not only a complex cognitive activity requiring executive func- tions to a great extent, but also includes all the aspects that seem important for the success of a training. Therefore, it is possible that playing music is an activity that shows positive effects on executive functions. Several studies already revealed positive associations between music training and different components of executive functions. Moreover, recent training studies suggest an influence of music training on executive functions. However, in this context, there is still a need for well-designed studies that allow for causal conclu- sions. Additionally, previous studies draw an inconclusive picture about which components of executive functions can be influenced by a music training explicitly. It also remains unclear whether there is a specific aspect within a music training that causes the effects or whether different kinds of music training can influence different components of executive functions. Moreover, previous studies concentrated on pure analytic cold executive functions so that there is no answer to what extent music training is also related to hot executive functions, which comprise motivational and emotional aspects.
The aim of the present work is to investigate the associations between music training and executive functions addressing the unanswered questions. For this purpose, three studies were conducted with two of them containing a music training. Study 1 was designed to clarify causal relations between instrumental music training and executive functions in children aged between 6 and 7 years. This study aimed to find out which components of executive functions can be influenced in this age group. Study 2 was conducted to investigate whether different music trainings can influence different executive functions in preschoolers or whether one specific aspect or rather one specific music training causes the effects. In Study 3, two different samples from late childhood and young adulthood were investigated to find out whether there are relations to hot executive functions in addition to relations to cold executive functions.
The results of this work show that instrumental music training can promote spe- cific executive functions in childhood. Furthermore, it becomes apparent that particularly rhythm training has positive effects on executive functions in pre-school age. Regarding the question which executive functions are promoted in childhood, the assumption that the influence of different components depends on the respective developmental trajectory seems feasible. Concerning hot executive functions, the results of this work indicate that this construct is not related to the amount of musical training. Rather, the age at which music making begins seems to be one determining factor. Especially the early start of music training is positively associated with hot executive functions. In this context, fur- ther studies, and new measuring instruments to assess hot executive functions are needed in order to make more reliable statements.
Overall, this work significantly contributes to the current state of research and shows that making music together can be an effective activity to strengthen executive functions in childhood and that these positive effects may even last into adulthood.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand