Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Immunmonitoring bei der Therapie der Multiplen Sklerose mit ├č-Interferonen : durchflusszytometrische Bestimmungen von Zytokinen und Zytokinrezeptoren

Foerster, Gesine Kristina


Originalveröffentlichung: (2004) Wettenberg : VVB Laufersweiler 2004
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (2.777 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-15836
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2004/1583/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universit├Ąt Gie├čen
Institut: Institut f├╝r Pharmakologie und Toxikologie
Fachgebiet: Veterin├Ąrmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 3-89687-677-5
Sprache: Deutsch
Tag der m├╝ndlichen Pr├╝fung: 04.05.2004
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 18.06.2004
Kurzfassung auf Deutsch: 1.Die Methode der Durchflusszytometrie wurde f├╝r den intrazellul├Ąren Nachweis der Zytokine IFNgamma, IL4, IL10 und ebenfalls f├╝r den Nachweis der membranst├Ąndigen Zytokinrezeptoren IFNRII und IL4R in Leukozyten-populationen des peripheren Blutes neu etabliert.

2.Durch Stimulationsassays wurden die optimalen Stimulationsbedingungen ermittelt. Die beste Stimulation wurde bei einer vierst├╝ndigen Inkubation mit 10 ng/ml PMA, 500 ng/ml Ionomycin und 25 ┬ÁM Monensin erreicht. Als geeignetstes Antikoagulans erwies sich Heparin und bez├╝glich der Lagerungsdauer der Blutproben wurden maximal drei Stunden festgelegt.

3.Die Reproduzierbarkeit der neu etablierten Methoden wurde anhand der Intra-Sample, Intra-Assay- und Inter-Assay-Pr├Ązision sowie mit Hilfe von Positivkontrollzellen nachgewiesen.

Die gesunden Probanden und die MS-Patienten unterschieden sich in ihrem Zytokin(Rezeptoren)profil. Bei den MS-Patienten wurden hoch signifikant mehr IL10-positive CD3+Zellen und IL10-positive CD3+CD4+Zellen festgestellt. RRMS-Patienten besa├čen zudem deutlich mehr IFN&-gamma-positive CD3+CD4+Zellen als Gesunde.

5.Innerhalb des MS-Patientenkollektivs wurden die immunologischen Parameter unabh├Ąngig von der Krankheitsdauer, der Anzahl der Sch├╝be und der EDSS-Score exprimiert. Der Progressionsindex korrelierte, insbesondere bei SPMS-Patienten, negativ mit der Th2-Zytokinexpression.

6.Unter IFN-beta-Therapie traten bei MS-Patienten transiente Ver├Ąnderungen im Zytokin(Rezeptoren)profil auf. Diese waren bei den verschiedenen Pr├Ąparaten unterschiedlich.
Kurzfassung auf Englisch: 1.A flow cytometric method was established for intracellular staining of the cytokines IFN-gamma, IL-4, IL-10 and for staining of membrane-bound cytokine-receptors IFN-R-II and IL-4R in peripheral blood leukocyte populations.

2.Stimulation conditions were optimized: A four hour incubation with 10ng/ml PMA, 500ng/ml ionomycin and 25┬ÁM monensin yielded best stimulation results. Heparin proved to be the most suitable anticoagulants. Blood samples were stored up to 3 hours before use.

3.Intra-sample-, intra-assay- and inter-assay-precision as well as positive controls proved the established methods to be duly reproducible.

4.Patients suffering from multiple sclerosis and healthy control patients differed in their cytokine- and cytokine-receptor profiles. In multiple sclerosis patients we found significantly more IL-10-positive CD3+cells and IL-10-positive CD3+CD4+cells. Furthermore, RRMS patients were shown to have substantially more IFN-gamma-positive CD3+CD4+cells in comparison to healthy controls.

5.The expression of the immunologic parameters within the multiple sclerosis patients group was independent from duration of disease, number of relapses, and EDSS-score respectively. The progression-index was negatively correlated with the Th2-cytokine expression, especially in SPMS patients.

6.Under therapy with IFN-beta; transient changes in the multiple sclerosis patients cytokine- and cytokine-receptor-profiles were shown. These changes differed dependent on the different IFNbeta-preparations.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand