Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Mundhygienefertigkeiten und –verhalten bei habituellen Nutzern einer elektrischen Zahnbürste

Petker, Waldemar


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (2.466 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-148824
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2019/14882/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Medizinische Psychologie
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 25.09.2019
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum: 07.10.2019
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel der vorliegenden Studie war es zu prüfen, inwiefern habituelle Nutzer einer elektrischen Zahnbürste in der Lage sind, Plaquefreiheit zu erreichen. Zusätzlich wurde eine Vergleichsgruppe von habituellen Nutzern einer manuellen Zahnbürste untersucht und man analysierte, inwiefern sich die Gruppen hinsichtlich der Plaquefreiheit nach Putzen unterschieden. Des Weiteren wurde analysiert, wie habituelle Nutzer elektrischer Zahnbürsten mit dieser umgehen um einzelne Verhaltensparamater zu identifizieren, die mit Plaquefreiheit in Verbindung stehen.
Probanden waren Studierende der Universität Gießen, die ihre Zähne gewohnheitsmäßig mit einer elektrischen Zahnbürste putzen (N = 55) und Studierende, die habituell manuell putzen (N = 60). Sie wurden aufgefordert, ihre Zähne so gründlich wie möglich mit ihrer eigenen Zahnbürste zu reinigen. Während des Putzvorgangs waren die Probanden alleine, allerdings wurde ihr Putzverhalten auf Video aufgezeichnet. Unmittelbar nach dem Putzen wurde die verbliebene Plaque erfasst. Die Videos wurden von kalibrierten Beobachtern hinsichtlich verschiedener Verhaltensparameter des Bürstens (Putzdauer, Systematik und Putzbewegungen) ausgewertet. Mittels multipler Regression wurde der prädiktive Wert dieser Parameter für die Plaquefreiheit nach Putzen analysiert.
Nach bestmöglicher Reinigung waren in beiden Gruppen (habituelle Nutzer einer elektrischen Zahnbürste vs. einer manuellen Zahnbürste) noch an ca. 40 % der Zahnfleischränder Plaqueanlagerungen festzustellen. Die Untersuchungsgruppen unterschieden sich hier nicht signifikant voneinander (p > 0,1). Innerhalb der Nutzer einer elektrischen Zahnbürste erwiesen sich die Bürstdauer und die Bürstsystematik als besonders prädiktiv für die Plaquefreiheit nach Putzen und klärten hier gemeinsam 33,2 % der Varianz auf.
Insgesamt deuten die Daten der vorliegenden Studie darauf hin, dass habituelle Nutzer einer elektrischen Zahnbürste nicht in der Lage sind, die Zähne vollständig von Plaque zu befreien und dass sie sich hinsichtlich dieser Fähigkeit auch nicht von Verwendern einer manuellen Zahnbürste unterschieden. Die Bürstdauer und die Bürstsystematik sagen innerhalb dieser Gruppe am besten vorher, welchen Grad an Plaquefreiheit sie nach dem Putzen erreichen.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand