Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Vergleichende molekulare Charakterisierung ESBL-produzierender Enterobacteriaceae-Isolate von Menschen und Tieren

Schmiedel, Judith Ricarda Thekla


Originalveröffentlichung: (2015) Giessen : VVB Laufersweiler
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (18.826 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-117286
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2015/11728/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universit√§t Gie√üen
Institut: Institut f√ľr Medizinische Mikrobiologie
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6359-7
Sprache: Deutsch
Tag der m√ľndlichen Pr√ľfung: 27.08.2015
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 27.10.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Die Ergebnisse aus dieser Studie untermauern das alarmierende Auftreten und die zunehmende Verbreitung von verschiedenen ESBL-produzierenden, multiresistenten Enterobacteriaceae-St√§mmen in der Human- und Tierpopulation in der geografischen Region Mittelhessen in Deutschland. Dieser Umstand zeigt sich unter anderem in sehr √§hnlichen Resistenzmustern und in beiden Gruppen gefundenen beta-Laktamase- und PMQR-Genen. Die h√§ufigsten Bakterienarten in dieser Studie waren E. coli (73,8 %) und K. pneumoniae (17,7 %). Die Untersuchung der phylogenetischen Gruppen der E. coli-Isolate ergab eine Unterrepr√§sentation der Gruppe B2 innerhalb der Tierisolate. In dieser Studie wurden 83,6 % der Humanisolate (n = 183) und 90,3 % der tierischen Isolate (n = 207) als Tr√§ger von ESBL-Genen durch PCR und anschlie√üende Sequenzierung der Amplikons best√§tigt. Vorherrschende ESBL-Subtypen in beiden Populationen waren CTX-M-15 (49,5 %) und CTX-M-1 (25,4 %) Der Subtyp blaCTX-M-2 wurde fast ausschlie√ülich in Pferde- und nicht in Humanisolaten gefunden. Die Carbapenemase OXA-48 wurde in dieser Studie in 23 Ertapenem-resistenten K. pneumoniae und Enterobacter cloacae Tierisolaten nachgewiesen. Mit einer Nachweisrate von 27,9 % der Ciprofloxacin-resistenten Humanisolate und 35,5 % der Ciprofloxacin-resistenten Tierisolate war aac(¬ī6) Ib cr das am h√§ufigsten identifizierte PMQR-Gen. Kombinationen von 2 bis zu 6 verschiedenen Resistenzgenen (Penicillinasen, ESBL und PMQR) wurden in 70 % aller untersuchten Isolate nachgewiesen. Plasmide wurden bei 95 % der eingehender charakterisierten Isolate (n = 20) nachgewiesen und die Inc-Gruppen FIA, FIB, FIC, FII, I1 und N identifiziert, wobei das Vorkommen von IncN auf die Humanisolate beschr√§nkt war. Insgesamt konnten bei den untersuchten Plasmid-assoziierten Sequenzen acht verschiedene Resistenzgenklassen detektiert und eine Assoziation der Gene blaCTX-M-15, blaOXA-1 und aac(¬ī6)-Ib-cr festgestellt werden. Zw√∂lf der 20 Isolate wurden als extraintestinal-pathogene E. coli (ExPEC) klassifiziert, wobei eine Kumulation von Virulenz- und Virulenz-assoziierten Faktoren bei den phylogenetischen Gruppen B2 und D zu beobachten war. Die Kombination von Genomsequenzierung und einem in-vivo Virulenzmodell (G. mellonella) konnte einige Risikofaktoren f√ľr einen einen h√∂heren larviziden Effekt identifizieren (Pr√§senz eines Toxingens, Pr√§senz der Genkombination sitA/iucA/iss, Pr√§senz der Gene lpfA und traJ).
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand