Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Die Bedeutung des Zytokins Cardiotrophin-1 (CT-1)f├╝r die Herzzell-Differenzierung embryonaler Stammzellen der Maus

Mascheck, Lena


Originalveröffentlichung: (2015) Giessen : Laufersweiler
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (8.302 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-114682
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2015/11468/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universit├Ąt Gie├čen
Institut: Institut f├╝r Veterin├Ąr-Anatomie, -Histologie und Embryologie; Physiologisches Institut
Fachgebiet: Veterin├Ąrmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6315-3
Sprache: Deutsch
Tag der m├╝ndlichen Pr├╝fung: 16.04.2015
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 21.05.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Die Haupterkenntnis dieser Arbeit liegt in der Herausarbeitung des Einflusses von CT-1 auf die Kardiomyogenese von ES Zellen. Das untersuchte in vitro Differenzierungspotential ES-Zellen unter CT-1-Behandlung zeigt eine F├Ârderung der Entwicklung in Richtung kardialer Zellen. CT-1 induziert die Expression kardialer Wachstumsfaktoren, Transkriptionsfaktoren und Genen und f├Ârdert die Differenzierung funktioneller Kardiomyozyten in ES-Zellen der Maus. Die zentrale Bedeutung von CT-1 als Schl├╝sselfaktor der Kardiomyogenese wird in den CT-1 siRNA behandelten Zellen deutlich. In den CT-1-defizienten EBs wird die kardiale Differenzierung gehemmt. Dies wird anhand der herunterregulierten Expression kardialer Wachstumsfaktoren, kardialer Transkriptionsfaktoren und kardialer Marker deutlich.
Ferner konnte gezeigt werden, dass die Aktivierung der CT-1 vermittelten Signaltransduktionskaskaden JAK2 und PI3K zur Stimulation der Kardiomyogenese notwendig sind, w├Ąhrend die Aktivierung von ERK1/2 und p38 eine untergeordnete Rolle zu spielen scheint. In der vorliegenden Arbeit konnte erstmals gezeigt werden, dass CT-1 abh├Ąngig von der Freisetzung der intrazellul├Ąren Signalmolek├╝le Kalzium, ROS und NO, in den Zellkern transloziert wird. Das Vorhandensein von CT-1 im Zellkern ist scheinbar von entscheidender Bedeutung f├╝r die Expression kardialer Gene.
Des Weiteren kommt es nach Hypoxie/Reoxygenierung zu einer vermehrten Expression von CT-1, zur Aktivierung des RISK Signalweges, einer deutlichen Expressionssteigerung von Wachstumsfaktoren und zur Stimulation der Kardiomyogenese. Im Gegensatz hierzu f├╝hrt chronische Hypoxie zu einer Inhibierung der Differenzierung und zur Hemmung der Herzzelldifferenzierung. Diese Beobachtungen zeigen eine antagonistische Wirkung von akuter und chronischer Hypoxie auf die Kardiomyogenese.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand